Mache Fehler und Scheitere

Eine der wohl wichtigsten Erfahrungen in einem Leben sind diese zwei elementaren „Fähigkeiten“ die wir eigentlich schon in die Wiege gelegt bekommen. Nicht umsonst weis die Mama den Ratschlag “ Aus Fehler lernt man „. Aber was ist das genau? Woran erkennt man einen Fehler wenn man Ihn tut oder was kann man unterm Strich schon als gescheitert betrachten?

Ich für meinen Teil habe mir in den letzten Wochen sehr viele Gedanken über diese Fähigkeiten gemacht. Hauptsächlich lag dies daran das ich diesen Satz an einer Glasscheibe meines Impro Theater Workshops gelesen habe. Ich habe sehr schnell aber erkannt das Fehler und scheitern nicht für jeden das gleiche ist. Ebenso muss scheitern nicht die logische Konsequenz eines Fehlers sein.  Viele erkennen zudem ihre Fehler die sie machen gar nicht. Vielleicht weil sie Betriebsblind geworden sind in all den Jahren wo sie bisher auf Erden wandeln oder gar weil sie trotz aller Gegenmeinungen immer noch daran glauben das richtige zu tun!?! Können solche Menschen dann trotzdem Scheitern??

Persönlich musste ich letztes Jahr einige Entscheidungen treffen die mein privates sowie berufliches Leben verändern sollten. Ich hatte die Wahl zwischen mehreren Arbeitgebern und wählte den für mich am „sichersten“ Weg. Warum? Nunja ich kannte meine zukünftigen Kollegen da ich in der Firma schonmal gearbeitet hatte. Ich wusste was seitens IT auf mich zukam und war so zwar bereit für neue Herausforderungen auch wenn ich zugleich wusste das es diese gar nicht oder wenn dann nur im überschaubaren Rahmen geben wird. Man muss wissen das ich durchaus in der Lage bin Krisenmanagement im IT Bereich zu betreiben. Ich würde mich schon gerne irgendwo auf der Welt an Brennpunkten sehen wo es darum geht AdHoc Netzwerke zu errichten um den Weltfrieden zu sichern :-). Aber die Aufgabe in anderen Bereichen wie der IT Fuss zu fassen war für mich verlockend auch wenn ich mir anfänglich nicht sicher war ob das der richtige Weg für mich ist.

Nun bin ich nach knapp einem Jahr soweit das ich sagen kann, es war der größte Fehler meines Lebens wieder zurück zu gehen. Einige kennen vielleicht meinen Beitrag zum Thema „Work Life Balance“ in der ich gezielt sogar auf Missstände hingewiesen habe. Aber es geht weit darüber hinaus. Ich fühle mich persönlich gescheitert. Ich bin daran gescheitert meine Sichtweisen und Ideen in die Firma einzubringen. Nicht weil ich es nicht versucht habe sondern weil ich vermutlich einfach zu Modern bin. Ich habe in anderen Firmen erlebt was es bedeutet Verantwortung für Projekte zu übernehmen und Entscheidungen selbstständig zu tragen. Doch hier wird bzw. wurde versucht mich meiner Eigenständigkeit zu berauben. Keine Gespräche durften ohne Genehmigung durchgeführt werden. Keine noch so kleine Investition(neue Maus) ohne Absicherung mit der Geschäftsleitung. Ich habe mich ertappt in alte Muster zu verfallen und meine Verantwortung abzulegen und das kann und möchte ich nicht mehr tun. Dazu habe ich zu weit über den Tellerrand geblickt!

Doch ich habe aus meinem Fehler gelernt! Auch wenn ich zwei Anläufe gebraucht habe und ich dafür einen Job aufgegeben habe der mir sehr am Herzen lag. Aber anstatt den Kopf in den Sand zu stecken habe ich in den letzten Wochen und Monaten gelernt nach vorne zu blicken. Ich beginne in vielen Dingen Perspektiven zu sehen die  vielleicht manchmal mit einem finanziellen oder aber auch persönlichem Risiko verbunden sind, ich aber trotzdem das Gefühl habe das es mich nach vorne bringt(Zertifizierungen). Klar passiert es mir auch hier das ich Fehler mache oder gar das ich scheitere. Aber ich lerne aus diesen Fehltritten jeden Tag aufs neue und beginne schnell bessere Wege zu beschreiten immer klar vor Augen. Wie das Ziel schlussendlich aussieht ist gar nicht so wichtig. Denn eines das ist mir jetzt bewusst, stehen bleiben ist der Anfang vom Niedergang unseres Geistes und dieser lernt mit jedem Fehler… mit jedem Scheitern!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.