Der überreife Apfel

Es ist leicht zu sagen unter Steve hätte es dieses oder jenes nicht gegeben. Der gute Mann ist leider Tod. Ich will mich auch nicht nachdem ich nun seine Autobiographie endlich fertig gehört habe dahin stellen und behaupten das ich diesen Mann kenne. Für mich steht einfach nur fest das ich vieles was aktuell bei Apple abläuft anders gemacht hätte. Vielleicht auch anders wie Steve? Um jetzt einfach mal ein paar Beispiele zu nennen was mich konkret stört! Wer hat sich ausgedacht Produkte mit 16GB,64GB,128GB Speicher anzubieten? Man beachte der Sprung von 16 zu 64 GB macht 100€ aus. Viele so auch ich haben in den sauren Apfel gebissen und sich die 64 GB Variante gekauft denn bei jedem Softwareupdate das letztes Jahr erschien musste ich meine Bilder vom Handy räumen weil die Installation über 2 GB speicher benötigte.  Eine Speicherverfügbarkeit von 32GB,64GB,128GB wäre das einzig logische und Sinnvolle gewesen. Also warum ein 16GB Modell. Meiner Meinung nach kann es nur ein Grund haben. Gewinn zu maximieren!

Kommen wir zum nächsten Hammer. Ein 100 € teuerer Fingerabdruck Sensor für ein Produkt das man nicht mal mehr bewerben will. Zumindest war das iPad Mini 3 auf der Keynote noch keine fünf Minuten mehr wert. Warum? Ganz klar! Apple hat sich mit dem Mini seinen eigenen Markt untergraben. Jemand der 399 € in die Hand nehmen kann legt auch gerne 100 € für ein Air drauf und brauch sich nicht über die kompakte Größe zu ärgern. Klar hat das Mini seine Daseinsberechtigung aber leider nur als Zweit bzw. Drittgerät und da ist nunmal der Preis leider ein ganz falscher. Geräte wie der Kindle Fire mit einem Einstiegspreis von 130 € zeigt ganz deutlich wie viel Geld Apple an ihren Produkten verdienen will. Ich weis das ich mich hier auf sehr dünnem Eis bewege wenn es um das Thema Apple und Gewinnmarge geht. Aber das Image „Die besten Produkte auf der Welt“ bekommt leider in den letzten Wochen und Monate immer mehr risse. Also bleibt mir nur eins übrig wenn ich es nicht mehr fertig bekomme, perfekte Produkte abzuliefern muss ich sie wenigstens zu einem Preis verkaufen wo sie sich die Leute leisten können.

Eigentlich darf man über dinge die noch nicht auf dem Markt sind nicht Urteilen und genau deswegen halte ich mich auch etwas zurück was die Uhr angeht. Allerdings kann ich jetzt schon für mich sagen das die Uhr sehr viele Features nicht hat die ich an einem „Sport und Fitnessgerät“ oder aber auch „Lifestyle“ Gerät eigentlich voraussetze. Die Uhr hat kein GPS eingebaut. Apple vertraut darauf das jemand der laufen geht immer sein 700 € teures iPhone mit sich rumschleppt um genaue Standortdaten zu kommen. Doch warum sollte er das Telefon mit sich nehmen? Wenn ich laufe will ich nicht telefonieren und Musik kann man ja jetzt auch über die Watch hören. Sogar über Bluetooth. Doch wo bleibt der passenden Kopfhörer? Was noch viel Schlimmer ist als alles andere ist die physikalische Eigenschaft des nächtlichen Aufladens. Sorry liebe Apple aber ihr habt die Smartwatch nicht neu erfunden. Ihr habt vielleicht ein Smartphone neu erfunden aber die Uhr ist genauso scheisse wie bei allen anderen eurer Mitbewerber. Wenn ihr es geschafft hättet das sich diese Uhr durch eine „Fucking-Magic“ – Technologie über Wochen selbst am Leben hält bzw. ihr sekundenschnelles aufladen entwickelt hättet wäre ich der erste in der Schlange aber ein Rädchen als Navigationshilfe für den letzten Scheiss zu verkaufen und das auch noch mit der Einführung der Maus zu vergleichen ist echt Peinlich.

Dann frag ich mich echt wo die Innovation in Sachen iPod bleibt. Potential wäre da meiner Meinung nach definitiv noch da einen wirklich schicken iPod zu verkaufen. Auch wieder mit einem Auge auf die Sportindustrie aber auch vielleicht einfach mit einer guten Kamera und ein paar sinnvollen Apps. WLAN oder Bluetooth sollte selbst in kleinen Geräten dank System on a Chip kein Problem sein. Wer will schon ein Touch wenn er ein iPad haben kann zum gleichen Preis aber so ein sinnvoller MP3 Player auch in Anbetracht des sterbenlassen eines iPod Classic den man heute locker mit 128 GB Flachspeicher anbieten hätte können.

Kommen wir zur immer mehr vernachlässigten Sparte der Personal Computer. Ich glaube hier sieht Apple einfach keinen Absatz mehr. Anders kann ich mir nicht erklären warum man halbherzige Produktupgrades wie den neuen Mac Mini auf den Markt wirft ohne über ein wirklich sinnvolles Upgrade nachzudenken. Vor allem gibt es da ein All in One Gerät dann die Tonne und so ein eckiger Kasten. Könnte man nicht mal versuche zumindest zwei Geräte in die Gleiche Form zu pressen? Das würde Herstellungskosten sparen und trotzdem Innovation zeigen. Vor allem weil man doch den Mac Mini als die letzte Bastion im Serversegment angesehen hat. Warum nicht eine Tonne als Mac Mini mit Raid Option. Dual Gigabit Lan etc. Die Tonne des Mini müsste ja nicht mal Schwarz sein. Ein Alu wie die anderen Geräte um ihn Optisch vom Killer Mac Pro abzusetzen würde doch schon genügen. Dann stellt sich die Frage was ist mit den Macbook Air? Sind die Tod kann man die Vergessen oder warum sehen die eigentlich schon seit fast 5 Jahren gleich aus ohne eine wirklich optische Veränderung. Klar wo will man was die Dicke angeht noch hin. Aber vielleicht wäre es wirklich mal Zeit in ein 13″ Macbook Displayrahmen ein 15″ zu pressen und in das 11″ ein 13″ ? Der Rahmen am Macbook Air ist immer noch das störendste Argument überhaupt. Dann stellt sich mir die Frage ob man nicht schon längst hätte können auch in das 11″ Gerät ein SD Karten Leser einbauen. Retina muss nicht unbedingt sein wenn ich da an die Auflösungen jenseits von 1440 denke auf der jetzigen 11″ größe wäre ich schon zufrieden.

Kommen wir zum Schluss noch zum absoluten Unverständnis an Applevision. Da steht doch mittlerweile in so vielen Haushalten ein AppleTV und neuerdings lassen sich sogar Netflix Videos darüber Streamen. Aber ihr habt es wieder einmal verkackt!  Ja Apple ihr hattet das Teil schon soviel Jahre früher wie Google seine Chromebox oder Amazon ihr FireTV und was macht ihr? Versaut es auf ganzer Linie! Erst ändert ihr das UI Design von Gut in absolut Schlecht ab und dann schafft ihr es noch nicht mal das Potential dieser Maschine zu nutzen in dem ihr ein Appstore einrichtet. Ihr hättet brauchen noch nicht mal einen Controller zu entwickeln. In Verbindung mit iPad und iPhone hätten die Entwickler von Apps euch Ideen frei Haus geliefert. Aber ihr seid aktuell echt in einer sehr unkreativen Phase euerer Firmengeschichte. Hoffentlich kommt Jony Ive endlich mal wieder hinter seine rosafarbenen Brille hervor und macht wirklich mal wieder Industrial Design das nicht von dieser Welt ist und eure Entwickler betreiben debugging mal wieder selbst anstatt es an uns auszulassen.

Ich für meinen Teil muss leider sagen entweder hätte uns Steve das alles besser verkauft oder es hätte vieles so unter ihm nicht gegeben. Geht es nur mir so oder habt ihr auch das Gefühl das der Apfel etwas fault?

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.